Rezepte

Rezept: Bananenbrot (vegan)

9. Mai 2016
Bananenbrot-Rezept_PiximitMilch

Eigentlich mag ich Bananen nicht. Und trotzdem haben wir ab und an welche zu Hause rumliegen. Denn wie das manchmal so ist, man steht vor dem Obstregal und weiß einfach nicht, was man nehmen soll. Und bevor man gar nichts nimmt, nimmt man halt irgendwas. In meinem Fall sind das dann manchmal tatsächlich Bananen, weil man sie ja eigentlich vielseitig einsetzen kann. Man muss sie nicht pur essen, sondern kann Shakes, ein schnelles Eis oder leckere Müsliriegel damit machen. So viele Möglichkeiten! Meist bleiben die Bananen dann aber doch eine halbe Ewigkeit bei uns im Obstkorb liegen, unbeachtet und unbenutzt. Erst wenn sie schon so richtig reif, also braun, sind, bekommen sie wieder Aufmerksamkeit und werden von mir dann meist zu einem leckeren Bananenbrot verarbeitet. Denn das geht dann irgendwie immer und schmeckt selbst mir. Hier also das Rezept für ein köstliches Bananenbrot, das super einfach und schnell geht und außerdem noch vegan ist und ohne zugesetztem Industriezucker auskommt.

Bananenbrot-Rezept | Pixi mit Milch

Bananenbrot | Pixi mit Milch

(Veganes) Bananenbrot

Du brauchst:
4 Bananen (ca. 360g)
200g Dinkel-Vollkorn-Mehl
60g Haferflocken
50g gemahlene Nüsse nach Wahl (Walnüsse)
6 Datteln (ca. 50g)
2 TL Natron
100ml pflanzliche Milch (wie Reismilch, Hafermilch, Sojamilch und Co)
2 EL Öl
Abrieb einer Bio-Zitrone
Salz

Banana Bread | Pixi mit Milch

So geht’s:
Braune Bananen muss man nicht wegwerfen, denn sie eignen sich perfekt um ein köstliches Bananenbrot mit ihnen zu backen. Ich verwende für das Bananenbrot immer super reife Bananen. Die Bananen werden einfach geschält, in eine Schüssel gegeben und mit einer Gabel etwas zerkleinert bzw. zermanscht. Die Datteln könnt ihr zunächst halbieren, anschließend in einem Mixer zerkleinern und zu den Bananen geben.

veganes Bananenbrot | Pixi mit Milch

Bananenbrot-Rezept | Pixi mit Milch

In eine weitere Schüssel kommen das Mehl, das Natron, die Haferflocken und die gemahlenen Nüsse. Gebt anschließend die zerkleinerten Bananen und Datteln, sowie Milch (ich verwende am liebsten Hafer- oder Reis-Kokosmilch) und Öl dazu und vermischt alles gut miteinander. Für den Geschmack kommen eine Prise Salz und etwas Zitronenabrieb dazu. Der Teig wäre nun prinzipiell fertig. Wie ihr vielleicht gemerkt habt, habe ich komplett auf Industriezucker verzichtet, da die Bananen und Datteln bereits eine schöne Süße abgeben. Sollte es euch jedoch nicht süß genug sein, könnt ihr natürlich noch etwas Honig oder normalen Zucker dazugeben. Den Teig anschließend in eine kleine, mit Öl bestrichene Kastenform füllen und wahlweise noch mit frischen Nüssen belegen. Am besten verwendet ihr die Nusssorte, die ihr auch schon in den Kuchen gegeben habt. Ich nehme immer Walnüsse, weil ich davon, dank dem riesigen Walnussbaum meiner Eltern, immer welche daheim habe. Das Bananenbrot anschließend bei 180 Grad für ca. 35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Sobald das Brot schön braun ist, kann es raus. Am besten immer die Stäbchenprobe machen.

Bananenbrot | Pixi mit Milch

Bananenbrot | Pixi mit Milch

Bananenbrot mit Marmelade | Pixi mit Milch

Ich esse mein Bananenbrot am liebsten pur oder mit etwas selbstgemachter Marmelade. Ich wünsche auch viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich guten Appetit!

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 20 Minuten Zubereitung, ca. 35 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: einfach
Vegan: Ja.
Vegetarisch: Ja

Hier findet ihr weitere vegane Rezepte.

6 Comments

  • Reply hubertus v heyden 20. Februar 2017 at 21:02

    Pixi,

    vielen Dank für das tolle Rezept. Ich suche schon länger ein gutes Bananenbrot:)

    • Reply Pixi 22. Februar 2017 at 11:17

      Hi Hubertus!

      Aber gerne doch, ich hoffe es schmeckt dir!

      Liebe Grüße.

  • Reply Manu 19. Februar 2017 at 16:00

    Super Rezept, vielen Dank! Bereits 2x erfolgreich nachgebacken (1x mit Xylith statt Datteln, das hat auch gut funktioniert). Find es sehr hilfreich, dass du bei Bananen und Datteln die Gramm-Zahl dazugeschrieben hast – bei beiden gibt es ja doch sehr unterschiedlich große Exemplare… Liebe Grüße, Manu

    • Reply Pixi 22. Februar 2017 at 11:17

      Hi Manu!

      Das freut mich sehr zu hören! Xylith verwende ich auch super gerne zum Backen, bei dem Bananenbrot liebe ich aber die Dattelsüße. Die passt so gut dazu. 🙂

      Liebe Grüße.

  • Reply Laura 9. Mai 2016 at 18:46

    Tolles Rezept, muss ich ausprobieren. Vor allem, weil man so selten Rezepte findet, die auf Industriezucker verzichten — was ja eigentlich gar nicht so schwierig ist, wenn man die richtige Zutaten hat <3
    Eine Kleinigkeit aber: Milch ist nicht vegan! 🙂

    • Reply Pixi 9. Mai 2016 at 19:31

      Hi Laura! Danke für deinen Kommentar! Ich muss gestehen, dass ich immer zu allem Milch sage, auch zu den pflanzlichen Varianten. Das ist in so einem Rezept dann natürlich etwas verwirrend, deshalb habe ich es jetzt mal etwas präziser formuliert und auch gleich dazugeschrieben, welche pflanzliche Milchart ich am liebsten verwende 🙂 Danke für den Hinweis. Viel Spaß beim Nachbacken und ich freu mich auf dein Feedback! Liebe Grüße.

    Leave a Reply