Rezepte

Rezept: Kürbis-Curry (vegan)

5. Oktober 2017
Kuerbis-Curry-Teaser_PiximitMilch

Ich weiß, ich weiß, schon wieder ein Kürbis-Rezept. Aber was soll ich machen, Kürbis ist einfach großartig! Kürbis schmeckt unglaublich gut und ist vielseitig einsetzbar. Wer mir nicht glaubt, sollte unbedingt bei meinen 11 liebsten Kürbis-Rezepten vorbeischauen. Also, wie wir alle wissen, liebe ich Kürbis. Was manche aber vielleicht noch nicht wussten: ich esse auch super gerne Curry. Mindestens einmal die Woche kommt daher ein leckeres Curry bei uns auf den Tisch. Und da die immer gleiche Kombination (Erdäpfel, Karotten, Brokkoli und Linsen) irgendwann fad wird, habe ich das letzte Mal ein köstliches Kürbis-Curry gekocht. Dabei kam auch direkt die Massaman Currymischung aus Thailand zum Einsatz, die ich mir auf einem Markt in Chiang Mai gekauft habe. Da wurden gleich wieder Urlaubserinnerungen wach.

veganes Kürbis-Curry | Pixi mit Milch

Kürbis-Curry

Ihr braucht:
(für 2 Personen)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 TL Curry
1 TL Kurkuma
1 TL Kümmel
geriebenen Ingwer
2 Chilis
Kokosöl

750g Hokkaidokürbis
400ml Kokosmilch
120g rote Linsen
Salz

Thai Basilikum
Limettenspalte
Walnüsse

Reis als Beilage

Kürbis-Curry | Pixi mit Milch

So geht’s:
Wascht zunächst den Kürbis, schneidet ihn in kleine Würfel und stellt diese zur Seite. Schält anschließend Zwiebel und Knoblauchzehen und schneidet beides ebenfalls in kleine Stücke. Erhitzt etwas Kokosöl in einem großen Topf oder einer großen, hohen Pfanne. Gebt die Zwiebeln und den Knoblauch in das heiße Öl und bratet beides kurz an. Gebt anschließend die Gewürze – also Curry, Kurkuma und Kümmel – sowie Chili und frisch geriebenen Ingwer, und dann auch noch einen Schluck Wasser hinzu. Ich verwende am liebsten frische Chilischoten. Da am besten einfach selbst ausprobieren, wie scharf diese sind und wie scharf ihr euer Gericht gerne hättet.

Rezept: Kürbis-Curry | Pixi mit Milch

Sobald ihr alles zu einer Art Gewürzpaste eingekocht habt, könnt ihr die Kürbisstücke in euren Topf geben und kurz mitbraten. Anschließend alles mit Kokosmilch aufgießen und rote Linsen dazugeben. Das Curry für zirka 20-30 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren noch abschmecken und salzen. Sollte es euch nicht scharf genug sein, könnt ihr jetzt noch Chili oder mehr Ingwer hinzufügen. Ich esse zu Curry am liebsten Reis, aber auch Couscous oder ein einfaches Fladenbrot sind möglich. Das Kürbis-Curry mit Thai Basilikum und Limette garnieren und am besten heiß genießen. Ich habe auch noch ein paar leckere Walnüsse auf meinem Curry verteilt. Mmmmh! Ich wünsche guten Appetit!

Kürbis-Curry vegan | Pixi mit Milch

Kürbis-Curry Rezept | Pixi mit Milch

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 45 Minuten.
Schwierigkeit: normal.
Vegetarisch: Ja.
Vegan: Ja.

Probiert unbedingt auch einmal Aloo Palak (mit Spinat und Erdäpfeln) oder Chana Masala (mit Kichererbsen). Hier findet ihr noch weitere vegane Rezept-Ideen!

No Comments

Leave a Reply