Adventskalender Rezepte

Rezept: Veganes Weihnachtsmenü mit Kürbissuppe, Gemüsestrudel und Glühwein-Gugelhupf (3-Gang-Dinner)

19. Dezember 2017
Gemuesestrudel-Weihnachtsdinner_PiximitMilch

(17. Türchen beim Pixi mit Milch Adventskalender)

Eigentlich liebe ich es, stundenlang in der Küche zu stehen und ein Mehr-Gang-Menü vorzubereiten, nur unterm Jahr bleibt irgendwie nie Zeit für gemeinsame Dinner-Abende mit Freunden. Aus diesem Grund habe ich heuer die Chance ergriffen und unsere alljährliche STUDIO BERYLL Weihnachtsfeier einfach selbst ausgerichtet. Ein gemeinsames Essen zu Hause ist irgendwie auch viel entspannter als ein Restaurantbesuch zu dieser Jahreszeit. Bei insgesamt vier Personen geht so etwas auch noch super. Ich habe unser kleines Dinner auch als Probelauf für unser diesjähriges Familien-Weihnachtsfest genommen. Da werde ich nämlich gleich sechs Personen bekochen und freue mich schon riesig darauf. Ich bin auch schon sehr gespannt, wie mein veganes Weihnachtsmenü bei meiner fleischessenden Familie ankommen wird. Anna und ihrem Mister hat es zumindest schon einmal sehr gut geschmeckt, und P. und mir natürlich auch!

Kürbissuppe | Pixi mit Milch

Kürbissuppe

für 6 Personen
Ihr braucht:
1 großen Hokkaido-Kürbis
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
400ml Kokosmilch
Kokosöl
Salz, Pfeffer, Kurkuma

Kürbissuppe | Pixi mit Milch

So geht’s:
Zunächst den Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit etwas Kokosöl anbraten. Die Kürbisstücke dazugeben und alles kurz rösten. Anschließend die Kokosmilch und eventuell noch etwas Wasser hinzugeben, sodass der Kürbis bedeckt ist. Den Kürbis für einige Minuten köcheln lassen. Sobald er weich ist, könnt ihr ihn mit einem Pürierstab pürieren und die fertige Kürbissuppe anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Kurkuma abschmecken.

veganes Weihnachtsdinner | Pixi mit Milch

Gemüsestrudel

für 6 Personen
Ihr braucht:
2 Blätterteigrollen
3 große Karotten
5 große Kohlblätter
400g rote Rüben (gekocht)
400g Champignons
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, gemahlenen Kümmel
Kokosöl

Gemüsestrudel | Pixi mit Milch

So geht’s:
Bereitet zunächst die Füllung vor. Dafür die Karotten und die roten Rüben in Stücke schneiden und beiseite stellen. Die Kohlblätter blanchieren, kleinschneiden und ebenfalls beiseite stellen. Zwiebeln, Knoblauch und Champignons kleinschneiden und in einer Pfanne mit etwas Kokosöl anbraten. Mit etwas Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel würzen und auskühlen lassen. Währenddessen den Ofen vorheizen und den Blätterteig ausrollen. Ich habe einen schmalen Streifen seitlich weggeschnitten, um daraus Herzen auszustechen. Den ausgerollten Blätterteig dann der Länge nach mit dem Gemüse füllen. Zunächst den Teig mit den angebratenen Champignons bedecken und anschließend die roten Rüben, Karottenstücke und den geschnittenen Kohl darauf verteilen. Alles zu einem Strudel zusammenrollen und diesen eventuell noch mit Blätterteigherzen verzieren. Für 6 Personen solltet ihr auf jeden Fall zwei Strudel machen. Die beiden Gemüsestrudel schließlich mit etwas pflanzlicher Milch bestreichen und bei 180 bis 200 Grad für zirka 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Als Beilage empfehle ich mein Süßkartoffelpüree vom letzten Jahr, das passt hervorragend dazu und kann auch super vorbereitet werden. Zu diesem Rezept hat mich übrigens das Beet Wellington von Eat This inspiriert.

Glühwein-Gugelhupf | Pixi mit Milch

Glühwein-Gugelhupf

Ihr braucht:
400g Mehl
1 Packung Backpulver
7g Natron
25g Kakao
150ml Rapsöl
90g Banane
50g Zucker
50g Marzipan
150ml Rotwein oder Glühweinsirup
80ml Haferdrink
Zimt

Schokolade

veganer Glühwein-Gugelhupf | Pixi mit Milch

So geht’s:
Zunächst die trockenen Zutaten – also Mehl, Backpulver, Natron und Kakao – in einer Schüssel vermengen. In einer weiteren Schüssel eine Banane mit einer Gabel zerdrücken und anschließend mit Öl und Zucker vermixen. Das Mehl gemeinsam mit dem Rotwein und dem Haferdrink verrühren und zum Schluss etwas Marzipan in den Teig reiben und mit Zimt abschmecken. Ich habe für meinen Gugelhupf dieses Mal unseren selbst gemachten Glühweinsirup verwendet. Mit Rotwein schmeckt er ebenfalls super, da dann eventuell etwas mehr Zucker verwenden. Den Kuchenteig in eine eingefettete Gugelhupfform füllen und bei 200 Grad für zirka 60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Den fertigen Kuchen auskühlen lassen und anschließend noch mit etwas flüssiger Schokolade übergießen. Ich habe außerdem noch kleine Tannenbäume aus Rosmarinzweigen gemacht. Sieht süß aus und geht schnell.

Alle Rezepte sind vegan und lassen sich vorbereiten. Viel Spaß beim Ausprobieren!

1 Comment

  • Reply Jörg von Eat this 20. Dezember 2017 at 09:11

    Oh super! Das mit den zusätzlichen Kohlblättern ist auch eine klasse Idee 👍

  • Leave a Reply