Adventskalender DIY

DIY: Fenster weihnachtlich bemalen

21. Dezember 2017
Weihnachtliche-Fenstermalerei-Teaser_PiximitMilch

(21. Türchen beim Pixi mit Milch Adventskalender) | *Werbung/PR Sample

Bemalte Fenster findet man aktuell überall. Vor allem Restaurants und Shops nutzen diese Möglichkeit um ihre (Schau-)Fenster winterlich zu gestalten und ein bisschen aufzupeppen. Fenster bemalen sieht zwar super aufwendig aus, ist aber blitzschnell und einfach umgesetzt. Man braucht im Grunde nur ein bisschen Kreativität und einen Kreidemarker, und dann kann man auch schon loslegen. Ich habe heuer gleich mehrere Fenster weihnachtlich bemalt!

Weihnachtliche Fenstermalerei | Pixi mit Milch

Fenster weihnachtlich bemalen

Ihr braucht:
Fensterputzmittel und Tücher
Kreidemarker
eventuell eine Vorlage

Fenster bemalen | Pixi mit Milch

So geht’s:
Bevor ihr loslegt, solltet ihr die Fenster putzen. Einmal innen und einmal außen. Wischt sie gut trocken und überlegt euch anschließend, welches Motiv ihr darauf zeichnen möchtet. Besonders schön finde ich Winterlandschaften und Schneeflocken, aber auch Sprüche kann man auf das Fenster schreiben. Ich habe mich bei unserem Fenster für eine kleine Winterlandschaft entschieden und auf eine Hälfte Häuser, und auf die andere einen Wald gezeichnet. Bei so einfachen Illustrationen könnt ihr ohne Vorlage arbeiten und gleich loslegen. Solltet ihr aufwendigere Handletterings ans Fenster bringen wollen, würde ich euch empfehlen, das ganze zunächst auf einem Blatt Papier 1:1 vorzuzeichnen. Das Papier könnt ihr danach einfach außen auf die Scheibe kleben und euer kleines Kunstwerk so abpausen. Bei Sprüchen solltet ihr euch vorab überlegen, ob sie von außen oder von innen lesbar sein sollen.

 DIY: Fenstermalerei | Pixi mit Milch

Für dieses DIY benötigt ihr im Grunde nur ein bisschen Kreativität und einen Kreidemarker, die gibt’s zum Beispiel von Edding oder auch von Uni Posca*. Ich habe beide probiert und muss sagen, dass mir der Stift von Uni Posca besser in der Handhabung gefallen hat. Beim Edding-Stift musste ich zwischendurch immer nachpumpen, damit Farbe rauskommt. So sind während des Zeichnens oft nicht ganz so schöne Striche entstanden. Außerdem sind die Enden immer ein bisschen ausgefranst. Beim Uni-Posca-Stift ist dafür stellenweise die Farbe etwas zerlaufen, wahrscheinlich wegen Kondenswasser am Fenster. Die Fensterscheibe sollte also wirklich staubtrocken sein. Kleine Fehler und Schlieren lassen sich aber bei beiden Stiften super ausbessern, da sie sich wunderbar mit einem Wattestäbchen oder einem Tuch von der Scheibe abwischen lassen.

Weihnachtliche Fenstermalerei: DIY | Pixi mit Milch

Ich bin auf jeden Fall auf den Geschmack gekommen und werde unsere Fenster in Zukunft öfter mit Kreidemarkern aufhübschen. Viel Spaß beim Ausprobieren! Hier findet ihr weitere DIY-Ideen.

No Comments

Leave a Reply