DIY

Bullet Journaling: Finanzübersicht erstellen

30. Oktober 2019

(Sponsored Post/Werbung: Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit der Erste Bank und Sparkasse.)

In einem Bullet Journal findet wirklich alles seinen Platz. Zumindest ich nutze mein Bullet Journal dazu, alles an einem Ort festzuhalten. Von Arbeitszielen bis hin zu Urlaubserinnerungen. Ganz neu: Eine Finanzübersicht. Denn ist man beruflich selbstständig, sollte man seine Finanzen doch etwas besser kennen und seine Ausgaben und Einnahmen ganz genau im Blick haben. Auch das Thema Vorsorge klopft mit Anfang 30 an die Tür. Aus diesem Grund habe ich dem Thema Finanzen nun auch in meinem Bullet Journal etwas Platz eingeräumt. Bei der Erste Bank und Sparkasse findet man im Online-Banking von George auch einige praktische Features dazu, wie beispielsweise den Finanz-Manager. Hier kann man verschiedene Kategorien anlegen und sich ganz genau anzeigen lassen, wofür man wie viel Geld ausgibt. Extrem praktisch! Da P. und ich uns beim Zahlen aber immer abwechseln, ist das ganze bei mir nicht mehr ganz so aussagekräftig. Auch die Einnahmen sind, wenn man selbstständig ist, nicht jeden Monat gleich. Daher habe ich mir einfach mal meine eigene Finanzübersicht angelegt und mich dabei auch ein bisschen von den George-Features inspirieren lassen.

Finanzübersicht Bullet Journal | Pixi mit Milch

Finanzübersicht | Pixi mit Milch

Bullet Journaling: Finanzübersicht erstellen – So geht’s!

Überlegt euch zunächst, welche Seiten und Informationen euch wichtig sind. Ich wollte unbedingt eine übersichtliche Seite zu meinen Einnahmen und Ausgaben pro Monat. Daher habe ich mir dafür direkt mal eine Doppelseite gesichert. Außerdem möchte ich in Zukunft ein bisschen mehr Geld sparen und auch darüber einen besseren Überblick haben. Dos and Don’ts sind auch immer ganz gut. So wird man auch immer an seine Ziele erinnert. Zum Schluss habe ich mir noch einen Ausgaben-Tracker nach Kategorien angelegt, der schnell und einfach ausgefüllt ist. Denn ich weiß jetzt schon, dass ich nie und nimmer jede einzelne Rechnung eintragen werde. Fixkosten wie Miete, Handy und Co. habe ich hier mal weggelassen.

Finanzplan Jahresübersicht: Bullet Journal | Pixi mit Milch

Bullet Journal Finanzplan: Jahresübersicht | Pixi mit Milch

Finanzübersicht
Bei neuen Seiten skizziere ich mir vorab immer alles mit Bleistift und zeichne erst danach alles mit Fineliner nach. Bei der Finanzübersicht habe ich für ein Jahr eine Doppelseite eingeplant, um so einen praktischen Überblick zu haben. Ich habe mich für eine Balkendarstellung, ähnlich wie bei George im Online-Banking, entschieden und die Monate mit einer Breite von 1,5 cm eingezeichnet. Da die Seite recht hoch ist, habe ich mit 500€ pro Zentimeter gerechnet, ihr könnt das ganze aber natürlich für euch anpassen. Die Einnahmen werde ich mit einem gelben Balken einzeichnen und die Ausgaben direkt daneben, mit einem ockerfarbenen Balken.

Bujo Finanzplan erstellen | Pixi mit Milch

Finanzübersicht Legende | Pixi mit Milch

Ich habe die Seite recht schlicht gehalten, da später sowieso noch die farbigen Balken kommen und ich es so übersichtlicher finde. Ihr könnt die Seite aber natürlich noch mit Illustrationen, Farben und Co. aufpeppen.

Finanzübersicht Ersparnisse | Pixi mit Milch

Bujo: Spartracker | Pixi mit Milch

Ersparnisse tracken
Bei der Erste Bank und Sparkasse gibt es verschiedene Möglichkeiten ganz nebenbei zu sparen. Ich nutze aktuell zwei Funktionen: Das Rundungssparen und die automatische monatliche Einzahlung auf das Sparkonto. Beim Rundungssparen kann man mit jeder Kartenzahlung ganz nebenbei sparen. Wie viel aufgerundet werden soll kann man online in George festlegen und auch ein Sparziel kann man hier angeben. Ich möchte aktuell einfach nur regelmäßig etwas auf die Seite legen und habe mir daher in meinem Bullet Journal einen Tracker für meine Ersparnisse angelegt. Mein Tracker hat die Form eines Hauses, bei dem ich einfach pro gesparter 10€ ein Kästchen anmale. Für das Rundungssparen und meine monatliche Einzahlung haben ich unterschiedliche Farben festgelegt, um so auch sehen zu können, womit ich eigentlich mehr spare. Denn ich muss gestehen, dass ich mir das bisher noch gar nicht so genau angesehen habe. Einen Spar-Tracker kann man auch wunderbar für ein konkretes Sparziel, zum Beispiel einen neuen Laptop oder eine Reise, anlegen. Hier kann man auch ein bisschen kreativer sein.

Finanzübersicht Bujo Rules | Pixi mit Milch

Finzanplan: Bullet Journaling | Pixi mit Milch

Dos and Don’ts
Direkt neben der Übersicht für meine Ersparnisse habe ich mir auch noch meine „Dos and Don’ts“ notiert. Hier kann man noch einmal festhalten, wie man gerne sparen möchte, was die Ziele sind und worauf man lieber verzichten möchte. Bei mir ist die Seite aktuell noch ein bisschen leer, aber sie wird sich bestimmt noch füllen.

Finanzseiten Bullet Journal | Pixi mit Milch

Bujo: Budget Tracker | Pixi mit Milch

Budget Tracker
Zu guter Letzt habe ich mir noch einen Budget Tracker angelegt. Die Seite ist absichtlich ganz simpel gehalten und einfach auszufüllen. Ich habe mir Kästchen für die Kategorien angelegt, die ich gerne tracken würde, und trage da dann einfach am Ende jeder Woche die Ausgabensumme ein, die für mich rausgekommen ist. Ich persönlich finde es ein bisschen unnötig, jede Rechnung einzeln zu notieren oder aufwändige Listen zu führen. Am Ende des Tages will ich ja eigentlich nur die Summe wissen. So wirkt das ganze für mich machbar und vor allem auch praktisch und übersichtlich.

Finanzübersicht aufsetzen: Bujo | Pixi mit Milch

Finanzübersicht Bujo | Pixi mit Milch

Was mich brennend interessieren würde: Habt ihr auch eine Finanzübersicht in eurem Bullet Journal? Und wenn ja, wie sieht diese bei euch aus?

Hier findet ihr übrigens mehr zum Thema Bullet Journaling.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply