Rezepte

Rezept: Veganes Chili sin Carne

24. Juni 2018

Es gibt so ein paar Gerichte, die kennt und kann einfach jeder. Wahrscheinlich auch deswegen, weil es deren Rezepte bereits hundertfach im Internet gibt. Meist sogar ziemlich ähnlich und ohne Überraschungen. Chili ist beispielsweise so Klassiker, der einfach immer gleich gemacht wird. Denn seien wir uns mal ehrlich: Als klassische Variante schmeckt’s halt einfach auch am Besten. Das tolle an Chili: Man kann es unglaublich einfach vegan machen und ist so dann ein Gericht, das auch Fleischessern recht schnell schmeckt. Perfekt also für alle, die vielleicht mal für überzeugte Fleischesser oder Gegner der veganen Küche kochen müssen. Und auch wenn es bereits hundert vegane Chili-Rezepte online gibt, hier ist meine Version davon!

Chili sin Carne vegan | Pixi mit Milch

Veganes Chili sin Carne

Ihr braucht:
(für 2-3 Personen)
100g Sojagranulat
1 EL Suppenpulver
1 Zwiebel
1 Frühlingszwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Karotten
1 Paprika (gelb)
1 kleine Chili
240g Kidneybohnen
80g Mais
550 ml Polpa
Paprikapulver
Zimt
gemahlener Kümmel
Pfeffer
Salz
Olivenöl

Brotscheiben

Chili sin Carne Rezept | Pixi mit Milch

So geht’s:
Da das Sojagranulat eingeweicht werden muss, solltet ihr zunächst darum kümmern. Gebt dafür das Sojagranulat gemeinsam mit dem Suppenpulver in eine Schüssel und fügt so viel Wasser hinzu, dass das Granulat davon bedeckt ist. Binnen weniger Minuten wird es sich damit vollsaugen, rührt also am besten immer wieder mal durch und gebt eventuell noch etwas Wasser hinzu. Wer auf Soja verzichten möchte, kann auch zu Sonnenblumen-Hack greifen. Bei dem erspart man sich dann auch das Einweichen. Während aber das Sojagranulat für zirka 12 Minuten einweicht, könnt ihr das Gemüse vorbereiten. Zwiebel und Knoblauch in kleine Stücke, und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Den Paprika und die Chilischote ebenfalls in kleine Stücke schneiden und die Karotten hobeln. Sobald das Sojagranulat schön aufgegangen ist, könnt ihr das übrige Wasser abgießen.

Chili sin Carne Rezept vegan | Pixi mit Milch

Etwas Öl in einem großen Topf heiß machen und zunächst Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Das Grün der Jungzwiebel verwende ich als Topping, gebt dieses also unbedingt auf die Seite. Gebt das Granulat hinzu und bratet es gemeinsam mit Paprikapulver, gemahlenem Kümmel und etwas Pfeffer an. Gebt danach Karotten, Chili und Paprika hinzu, rührt gut um, und lasst alles weiterbrutzeln. Sobald alles gut angebraten ist, könnt ihr die Polpa dazugeben. Hebt nun die abgewaschenen Kidneybohnen, ich verwende meist welche aus der Dose bzw. aus dem Glas, und den Mais unter und lasst alles für zirka 20 Minuten leicht köcheln.

veganes Chili sin Carne | Pixi mit Milch

Würzt das Chili zum Schluss mit einer Prise Zimt, Salz und Pfeffer. Serviert es mit dem Grün der Jungzwiebeln und genießt es am besten mit einer frischen Scheibe Brot oder einer Semmel. Man sagt ja, dass aufgewärmtes Chili am besten schmeckt. Ihr könnt also gerne auch direkt die doppelte Menge machen und zwei Tage davon essen. Guten Appetit!

Chili sin Carne | Pixi mit Milch

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 40 Minuten Zubereitungszeit.
Schwierigkeit: einfach.
Vegetarisch: Ja.
Vegan: Ja.

Hier findet ihr weitere köstliche Rezept-Ideen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply