Rezepte

Rezept: Green Smoothie Bowl

7. Oktober 2016

Smoothies und Juices gibt es bereits in so ziemlich jedem Supermarktregal. Mittlerweile trinkt man seinen Smoothie aber nicht nur, man löffelt ihn und nennt das ganze „Smoothie Bowl“. Ein Trend, der sich auch in immer mehr Lokalen in Wien breit macht. Wie das mit Food-Trends manchmal so ist: Man muss sie nicht immer gut finden, aber zumindest ausprobieren kann man sie mal. Nachdem ich nach meinem letzten Rezept für Green Smoothie ein bisschen die Angst vor diesen grünen Kreationen abgebaut habe, habe ich mir gedacht, ich versuche mich einfach mal an einer Green Smoothie Bowl. Das Rezept ist zwar angelehnt an mein Smoothie-Rezept, aber es findet sich mehr Gemüse darin. Und ich muss sagen, so schlecht finde ich das gar nicht. Bei den Toppings habe ich aus Mangel an frischen und saisonalen Früchten einfach das genommen, was der Superfood-Schrank so hergab, aber dabei kann man natürlich je nach Lust und Laune variieren.

Green Smoothie Bowl Zutaten | Pixi mit Milch

Green Smoothie Bowl | Pixi mit Milch

Green Smoothie Bowl

Du brauchst:
(für zwei Portionen)
2 Bananen (gefroren)
110g Spinat
150g Gurke
1 TL Matcha
Kokos-Chips
frischen Ingwer
Saft einer Orange
frische Beeren, Samen, Kokosflocken und Müsli als Topping

Green Smoothie Bowl Toppings | Pixi mit Milch

So geht’s:
Zunächst Spinat und Gurke gut waschen. Den Spinat ein bisschen abtrocknen und die Gurke in Scheiben schneiden. Ich habe relativ viel Gurke und Spinat genommen, da ich die Reste im Kühlschrank einfach direkt verarbeiten wollte. Man kann die Mengen aber natürlich je nach Geschmack abändern und zum Beispiel mehr Bananen, dafür aber weniger Gurke nehmen. Den Spinat, die Gurke, die geschnittenen (und wahlweise gefrorenen) Bananen, etwas Matcha und ein paar Kokos-Chips gemeinsam mit dem Saft einer Orange in den Standmixer geben und alles gut durchmixen. Zum Schluss noch etwas frischen Ingwer dazureiben und noch einmal gut durchmischen. Den Smoothie in Schüsseln füllen und je nach Wunsch dekorieren. Wie bereits geschrieben, kann man hier zu zum Beispiel zu frischen, saisonalen Früchten, zu Nüssen oder zu selbstgemachtem Granola greifen und muss keine Superfoods wie Goji-Beeren oder Chia-Samen verwenden. Von Kokos-Chips bin ich aber ein so großer Fan, dass sie eigentlich nie fehlen dürfen.

Green Smoothie Bowl | Pixi mit Milch

Das großartige bei diesem Smoothie: Durch das viele Gemüse enthält er, im Gegensatz zu vielen anderen Smoothies, relativ wenig Zucker, ist frisch und gibt einem wirklich richtig Power für den Tag. Daher das perfekte Frühstück für alle, bei denen es schnell gehen muss, aber trotzdem gesund sein soll. Die Gurke enthält viel Wasser, was der Körper am Morgen braucht und der Matcha ersetzt den Kaffee. Mit den Toppings kann man wirklich kreativ sein und viel ausprobieren. Bei mir wird’s ab jetzt also bestimmt öfter mal eine Smoothie Bowl geben. Eine etwas süßere und fruchtigere Variante habe ich übrigens bereits vor einiger Zeit für we love handmade gemacht. Dort findet ihr meine Pink Smoothie Bowl. Guten Appetit!

Green Smoothie Bowl Rezept | Pixi mit Milch

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 10 Minuten Zubereitung.
Schwierigkeit: sehr einfach.
Vegetarisch: Ja.
Vegan: Ja.

Hier findet ihr weitere Frühstücks- und Brunch-Rezepte.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply