Nerdy

Review: Kalender von mein-taschenkalender.com

24. Oktober 2011
Taschenkalender

Ja, ich bin noch so altmodisch und benutze analoge Taschenkalender um mein Leben zu organisieren. Dass die Wahl des Taschenkalenders nicht immer leicht fällt, ist auch klar. Via Twitter wurden mir Moleskine und Filofax empfohlen. Mit beiden Modellen konnte ich mich irgendwie nicht so ganz anfreunden. Und wie der Zufall so spielt, bin ich auf mein-taschenkalender.com gestoßen.

Mein Taschenkalender
Auf mein-taschenkalender.com kann man sich seinen ganz individuellen Taschenkalender zusammenstellen. Der Kalender misst 15×14 cm, hat eine Spiralbindung und einen Gummizug. Es gibt sehr viele Optionen und Module.

Design Zu Beginn sollte man sich die Tipps durchlesen. Danach kann man loslegen. Zuerst gestalte ich das Titelblatt und die Rückseite. Es kann hier aus fertigen Vorlagen gewählt oder ein eigenes Fotos hochgeladen werden. Text- und Hintergrundfarbe sind ebenfalls wählbar. Sogar die Farbe des Gummizugs ist individualisierbar.

Individualisierungen Im nächsten Schritt kann man das Innere des Kalenders anpassen. Auf der ersten Seite kann ein beliebiger Text angegeben werden. Ich gebe meine Eckdaten an. Man kann hier aber auch ein kleines Zitat oder Ähnliches einfügen. Das Seitenlayout ist ebenfalls anpassbar. Es kann aus 8 Farben und 5 Optionen, wie Zeitangabe, Namenstage, Feiertage und so weiter, gewählt werden. Ich habe mich für Grau und die Feiertage entschieden.

Bei den Tagesmodulen kann man wieder kleine Kästchen einbauen. Beispielsweise für Training, Arbeitsstunden oder To-Do-Listen. Sogar eine Checkliste für das Wetter und den eigenen Bierkonsum gibt es. Ich entscheide mich, nur das Wetter anzuzeigen, denn in den Wochenmodulen gibt es ebenfalls einige Optionen: Ich wähle die To-Do-Liste, Linien und Projekte. Auch die Anhänge sind individualisierbar. Ich entscheide mich für einen Jahresüberblick 2012/2013 und 8 Seiten Linien und Gitter. Ich bin fertig und schicke meine Bestellung ab. Die Bestellung soll in 2-3 Tagen ankommen.

Mein Taschenkalender
Vorderseite meines Kalenders

Der Taschenkalender
Nach drei Tagen kommt der Taschenkalender bei mir an. Die Größe ist gut und auch die Qualität des Papiers und des Kalenders generell gefällt mir. Leider ist die Collage ein bisschen verpixelt, da ich keine genauen Angaben dazu gefunden hatte. Im großen und ganzen bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon darauf, ihn ab Jänner 2012 endlich einsetzen zu können. Denn irgendwie gefallen mir individualisierte Kalender viel besser als schwarzweiße Business-Planer.

Rückseite
Rückseite meines Kalenders

Eckdaten:
Bestellt über mein-taschenkalender.com
Kalender kostet € 19,95 (Versand nach Österreich € 4,95, nach Deutschland € 3,95)
Like it

Welchen Terminplaner benutzt ihr? Digital, Moleskine oder etwas ganz anderes?

Sponsored Products

5 Comments

  • Reply Pixi 9. November 2011 at 13:38

    Danke für das Kommentar, Stephy. Muss das wohl irgendwie übersehen haben (: LG.

  • Reply Stephy 4. November 2011 at 19:02

    Hallo zusammen!

    Kurze Info zur eigenen Gestaltung Eures Covers:

    In unseren FAQ findet Ihr alle Maßangaben und Gestaltungsvorlagen zum Downloaden 🙂

    Klickt einfach hier!

    Liebe Grüße,
    Stephy
    von
    Mein Taschenkalender

  • Reply Pixi 28. Oktober 2011 at 17:30

    Hi Ivy und Merlindora! Danke für eure Kommentare. Der Google-Kalender und ich haben auch schon oft versucht Freunde zu werden. Irgendwie mag ich aber analoge Kalender lieber. Notizbücher habe ich auch, darin finden sich dann die ganzen To-Do-Listen (;
    LG.

  • Reply Merlindora 24. Oktober 2011 at 12:32

    Der ist sehr schön geworden!
    Ich benutze immer die Kalender von paperblanks, da die so schöne Cover haben.

  • Reply Ivy 24. Oktober 2011 at 12:18

    Eigentlich eine sehr nette Idee einen Kalender selbst zu gestalten. Ich schau mir das jetzt auch mal an. Ich hab viele viele Jahre einen Kalender benutzt. Seit dem iPhone & Co benutze ich aber nur noch den Google Kalender. Eigentlich eh blöd. Aber dafür benutz ich haufenweise Notizbücher 🙂

  • Leave a Reply