Rezepte

Rezept: Palatschinken (vegan)

23. März 2018

Palatschinken waren jahrelang meine absolute Leibspeise und ich hätte am liebsten jede Woche welche gegessen. Am allerliebsten mit ganz viel Eiscreme und Schokoladensauce, aber auch klassisch mit Marmelade habe ich sie geliebt. Die allerbesten Palatschinken macht eindeutig meine Mama. Ihre Palatschinken haben die perfekte Dicke, die perfekte Süße und schmecken nach Kindheit pur. Mittlerweile esse ich sie super selten, wahrscheinlich weil wir so oft am Wochenende Pancakes essen. Aber Palatschinken sind eben doch etwas anderes und hin und wieder packt mich auch der Gusto danach. Aus diesem Grund gab’s gestern bei uns eine große Ladung Palatschinken zu Mittag. Süß versteht sich, mit der selbst gemachten Marmelade von Mama. Fast wie früher also!

Palatschinken vegan | Pixi mit Milch

Palatschinken (vegan)

Ihr braucht:
200g Mehl
1 EL (14g) Kichererbsenmehl
1/2 TL (3g) Natron
Prise Salz
300ml Kokos-Reis-Drink
Schuss Mineralwasser
1 EL Ahornsirup

Marmelade zum Bestreichen

Marmelade-Palatschinken vegan | Pixi mit Milch

So geht’s:
Palatschinken sind eigentlich alles andere als vegan, da neben Mehl, Eier und Milch zu den Hauptzutaten zählen. Dennoch lassen sich Palatschinken unglaublich einfach vegan umsetzen. Statt Kuhmilch nimmt man einfach pflanzliche Milch und das Ei lässt sich durch Kichererbsenmehl ersetzen. Kichererbsenmehl bindet nämlich genau so gut und sorgt dank seiner leicht gelben Farbe auch für etwas Farbe im Teig. So erkennt man wirklich gar keinen Unterschied.

Vegane Palatschinken | Pixi mit Milch

Rezept: vegane Palatschinken | Pixi mit Milch

Für den Palatschinkenteig zunächst alle trockenen Zutaten, also Mehl, Kichererbsenmehl, Natron und Salz in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Anschließend Ahornsirup, Kokos-Reis-Drink und einen Schluck Mineralwasser dazugeben und mit einem Schneebesen alles gut miteinander verrühren, sodass ein schöner, flüssiger Palatschinkenteig entsteht. In der Regel lässt man den Teig für zirka 10 Minuten stehen, man kann ihn aber auch direkt weiterverarbeiten.

Vegane Palatschinken selber machen | Pixi mit Milch

Dafür etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und anschließend den Teig hineingeben. Am besten ihr hebt dafür die Pfanne auf, nehmt einen großen Schöpflöffel und lasst den Teig auf einer Seite in die Pfanne laufen. Schwenkt die Pfanne so, dass sich der Teig dünn in der gesamten Pfanne verteilt. Stellt die Pfanne dann wieder auf den Herd und backt den Palatschinken für einige Minuten auf beiden Seiten, bis er goldbraun ist. Palatschinken sind von der Dicke her zwischen französischen Crêpes und amerikanischen Pancakes, also nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick. Probiert es einfach aus.

vegan Palatschinken | Pixi mit Milch

Die Palatschinken auf einer Seite mit Marmelade, ich liebe ja Erdbeer- und Ribiselmarmeladen, bestreichen und anschließend einschlagen oder einrollen. Ich schlage sie meist zwei Mal ein. Zum Schluss könnt ihr sie noch mit etwas Staubzucker bestreuen und Schokoladen- oder Haselnusscreme darauf verteilen. Am besten warm genießen!
Bleiben Palatschinken übrig, werden sie bei uns meist einfach kalt gegessen oder zu Frittaten verarbeitet. Beides köstlich!

Vegane Palatschinken: Recipe | Pixi mit Milch

Vegane Palatschinken: Rezept | Pixi mit Milch

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 10 Minuten Zubereitung
Schwierigkeit: einfach.
Vegetarisch: Ja.
Vegan: Ja.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply