Leben & Persönliches

Blogparade: Social Media und Ich

6. Juni 2011
Flickr tagcloud (from my Del.icio.us account) von Flickr: jensjeppe

Alexander Stocker und Stephan Wiesenhofer haben eine Blogparade ausgerufen. Das Thema, wie sollte es auch anders sein: Social Media und seine österreichischen Blogger. Heute ist der letzte Tag der Blogparade und ich muss natürlich in allerletzter Sekunde auch noch meinen Senf dazu geben.

Flickr tagcloud (from my Del.icio.us account)
(via)

Die Fragen:
Wie bin ich zu Social Media gekommen?
Bereits in meiner Jugendzeit habe ich mich in diversen Foren und Chatrooms herumgetrieben. Natürlich habe ich damals auch an meinem eigenen Blog geschrieben. Eher aus Jux, und um eigene Gedanken anonym zu teilen. Als ich nach Wien gezogen bin habe ich Richard kennengelernt. Er hat mich an Twitter herangeführt und somit mein Interesse an der Social Media Arbeit geweckt. Ende 2009 habe ich schließlich wieder angefangen zu bloggen, unter Pixi mit Milch. Heute blogge ich bei mehreren Blogs und arbeite als Social Media Betreuerin.

Was mache ich mit Social Media?
Privat nutze ich Social Media um mich zu informieren. Hierbei dringen jeden Informationen zu mir durch, die mir von meinen Freunden und Followern vorgeschlagen werden. Weiters nutze ich die sozialen Medien um in Kontakt mit anderen zu bleiben oder zu kommen. Ich nutze Twitter, Facebook und Blogs um zu lesen was gerade passiert aber auch um zu informieren, was bei mir gerade los ist oder was ich spannend finde. Soziale Medien sind etwas sehr persönliches und individuelles, man teilt die Dinge, die einen selbst interessieren und sein Umfeld interessieren könnte.

Als Social Media Betreuerin ist es mir wichtig, offene Kommunikation zu betreiben, Kritik zuzulassen und auch auf negative Meinungen einzugehen. Schließlich macht das für mich Social Media aus: Kommunikation.

Warum bin ich von Social Media begeistert?
Besonders interessant ist die Schnelllebigkeit. Start-ups kommen und gehen. Täglich werden neue Tools entwickelt oder neue Memes gestartet. Es wird niemals Langweilig. Denn was gestern vielleicht unglaublich lustig war ist heute schon wieder uninteressant. An Twitter schätze ich vor allem die Community, man lernt neue, spannende Menschen kennen. Aus Online-Bekanntschaften werden nur zu oft Freundschaften. Durch soziale Medien kann vieles entstehen: Diskurse, Freundschaften, Diskussionen, Interessen und Blogparaden wie diese hier.
Was wären wir nur ohne uns.

Alle Beiträge zur Blogparade findet ihr hier in den Kommentaren.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Alexander Stocker 6. Juni 2011 at 15:56

    Super – danke für den Beitrag. LG, Alexander

  • Leave a Reply