Reisen

Barcelona Guide: Auf zum Tibidabo

25. Juni 2014
Tibidabo in Barcelona | Pixi mit Milch

Barcelona hat nicht nur einen Hausberg, sondern gleich zwei. Neben dem 173 Meter hohen Montjuïc gibt es nämlich auch noch den 512 Meter hohen Tibidabo, der nicht nur einen wunderbaren Blick auf die Stadt bietet, sondern auch einen Vergnügungspark, eine geschichtsträchtige Kirche und den Torre de Collserola, einen Fernsehturm mit Aussichtsplattform beherbergt. Wir sind direkt vom Park Güell rüber spaziert bzw. gefahren und dabei durch steile Gassen gegangen und an wunderschönen Häusern vorbeigekommen.

Barcelona_3

Barcelona_1

Barcelona_2
Eine der steilen Gassen – es gab jedoch noch mehr davon, die noch viel steiler waren

Barcelona_4

Richtung Tibidabo – durch steile Gassen und vorbei am Villenviertel
Am Weg zum Tibidabo sind wir bei vielen verschiedenen Häusern vorbeigekommen, sind durch enge und vor allem extrem steile Gassen gegangen, die teils auch mit Rollentreppen ausgestattet waren. Ziemlich beeindruckend und auch anstrengend. Der Spaziergang zahlt sich jedoch spätestens dann aus, wenn man bei der Avinguda del Tibidabo angekommen ist. Dort reiht sich eine Villa neben die andere und man kommt gar nicht mehr aus dem Staunen raus. Von hier aus führt die Tramvia Blau, die primär für Touristen ist, zur „Talstation“. Man kann auch zu Fuß gehen, wir haben aber einfach einen öffentlichen Bus genommen. Am Plaça del Doctor Andreu ist Endstation, von hier aus kann man entweder zu Fuß den Berg bezwingen oder mit dem Funicular del Tibidabo, das extra kostet, fahren.

Barcelona_5

Barcelona_6

Barcelona_7

Barcelona_9
Beim Plaça del Doctor Andreu

Barcelona_10
Ausblick vom Plaça del Doctor Andreu bzw. von der Bar Mirablau

Am Tibidabo
Wir haben uns für die Standseilbahn entschieden, mit der man direkt zum Parc d’atraccions Tibidabo, einem historischen Vergnügungspark, kommt. Neben einem Riesenrad, mit dem ich mich leider nicht wirklich fahren traute, gab es auch noch einige andere Attraktionen. Der Vergnügungspark ist zwar nicht so groß wie der Prater, aber trotzdem nett und bestimmt interessant für Familien mit Kindern. Wir sind ein bisschen herumspaziert und haben uns den Temple Expiatori del Sagrat Cor, die Kirche am Gipfel des Berges, näher angesehen. Ein älterer Herr erzählte uns die ausführliche, sehr interessante Geschichte dieser Kirche. Mit einem Aufzug bzw. über die Treppen kann man auch die Türme der Kirche besteigen und kommt sogar zur riesigen bronzenen Christusstatue.

Tibidabo_4

Tibidabo_2

Tibidabo_3

Tibidabo_6

Von hier aus, kann man natürlich noch weiter spazieren und den Tibidabo erkunden.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Kathi & Melanie 30. Juni 2014 at 15:51

    Da müssen wir auch unbedingt mal hin – steht ganz oben auf unserer Reiseliste 😉 Klingt nach einem tollen Trip!

  • Reply Michael Kanstinger 26. Juni 2014 at 17:33

    Hallo
    Ich finde Ihre Seite sehr interessant und gut aufgebaut.
    Ich bin seit zwanzig Jahren in BCN und biete touristische Dienstleistungen für die alle deutschsprachigen Besucher Barcelonas. Ich würde mich gerne über die einen Möglichen des Linkaustausches mit Ihnen unterhalten…
    Falls Sie in Barcelona sind schlage ich vor daß wir uns auf einen Kaffee zusammensetzen?
    L.G
    Michael Kanstinger

  • Leave a Reply