Rezepte

Rezept: Die besten Garlic Fries ever!

20. Mai 2015

Pommes mag eigentlich jeder und es gibt so viele unterschiedliche Arten sie zuzubereiten. In Belgien werden die Pommes Frites zwei Mal frittiert und oft gar nicht gesalzen, dafür aber mit vielen verschiedenen Dips angeboten. In Deutschland kennt man die Pommes rot-weiß oder Pommes Schranke, also mit Ketschup und Mayo, wohingegen die Engländer ihre sogenannten Chips – eigentlich auch die „richtigen“ Chips – gern mit Salz und Essig würzen. Man merkt schon: Die Möglichkeiten sind unendlich. Beim Burger de Ville gab es letztes Jahr die sogenannten „Funky Pommes“ mit Knoblauch und Petersilie, die für mich den Titel „Best French Fries in Town“ gewonnen haben. Da ich heute irgendwie extreme Lust auf Pommes verspührte, habe ich diese Variante einfach selbst probiert. Und ich kann euch sagen: Es war köstlichst!

garlic-fries-recipe

Pommes

homemade-fries

Du brauchst:
für die French Fries
ca. 750g Erdäpfel
3 große Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
ca. 5 Stangen Petersilie
Meersalz & Pfeffer
etwas Parmesan

lemon-pepper-dip

für den Dip
100-150g Sauerrahm
Saft einer halben Zitrone und einige Zesten
Pfeffer
Salz

garlic-fries

garlic-fries_2

making-garlic-fries

So geht’s:
Zunächst den Backofen auf 180-200 Grad vorheizen und die Kartoffeln zur Hand nehmen. Ich habe sie dieses Mal geschält, man kann sie aber natürlich auch gut waschen und die Schale dran lassen. Aus den Erdäpfel anschließend schöne, gleichmäßige Pommes schneiden. Ich gebe zu, das ist nicht immer ganz einfach. Meine Technik: Die Kartoffel erstmal halbieren, anschließend die Hälfte mit der flachen Seite auf das Brett legen und der Länge nach in gleich breite Scheiben schneiden. Diese Scheiben dann noch einmal der Länge nach teilen. So entstehen hübsche Erdäpfelstifte. Wenn die Erdäpfeln fertig geschnitten sind, spült sie mit kaltem Wasser ab oder legt sie kurz in Wasser ein und trocknet sie anschließend mit Küchenrolle ab. So verschwindet die Stärke von der Oberfläche und die Pommes werden knuspriger.

homemade-garlic-fries

homemade-fries-recipe

Die Pommes in eine Schüssel geben und in diese Schüssel dann zwei große Zehen Knoblauch pressen und ca. zwei Esslöffel Olivenöl geben. Das Ganze gut vermischen und die French Fries anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, verteilen und mit grobem Salz würzen. Die Pommes können jetzt ab in den Ofen und dort bei 180-200 Grad ca. 30 Minuten backen, bis sie goldbraun und knusprig sind. Währenddessen könnt ihr die Petersilienblätter abzupfen, waschen und klein hacken. Dann mit etwas Öl (wirklich ganz wenig), Pfeffer und – wenn ihr es richtig knofig wollt – noch mit einer gepressten Knoblauchzehe vermischt.

Pommes-Rezept

Knoblauch-Parmesan-Pommes

Für die Pommes ist nun alles vorbereitet, es fehlt nur noch der Dip. Der Sauerrahm und die Zitrone sollen den Knoblauch entschärfen. Für den Dip also den Sauerrahm mit dem Saft einer halben Zitrone, einigen Zitronenzesten, etwas Salz und etwas mehr Peffer vermischen und gemeinsam mit den Pommes servieren. Sobald die Pommes fertig sind, können sie auch schon gemeinsam mit der Petersilie angerichtet und mit Parmesan und Salz veredelt werden. Guten Appetit!

Pommes-dippen

Selbstgemachte-Pommes

selbstgemachte-fries

Alles auf einen Blick:
Dauer: ca. 30 Minuten Zubereitung, ca. 30 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: 2 von 5
Vegetarisch: Ja.
Vegan: Den Parmesan weglassen. Der Dip kann auch mit veganem „Sauerrahm“ oder veganem Joghurt zubereitet werden.

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Paula 8. Juni 2015 at 11:29

    Zu den Fries passen gebratene Lachs- oder Forellenfilets echt super dazu! Werde dein Rezept am Wochenende mal ausprobieren, da wir am Wochenende schöne Forellen mitgebracht haben. Mal schauen wie es bei mir wird

    Gruß
    Paula

  • Reply sassi 27. Mai 2015 at 16:04

    ich weiß gar nimmer, wie mein leben VOR garlic fries so war. es muss jedenfalls ziemlich trostlos gewesen sein.

  • Reply Alnis 22. Mai 2015 at 17:44

    Da läuft einem im Mund das Wasser zusammen, bei den tollen Bildern, so habe ich meine Pommes noch nie gegessen, aber Knoblauch mag ich besonders gerne, dass werde ich sicher einmal ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  • Reply Carina 22. Mai 2015 at 11:59

    Hallo,

    versuch das mal mit gehacktem Koriander, den Du mitbacken lässt.
    Du denkst, Du bist im Himmel!

    VLG Carina

    • Reply Pixi 22. Mai 2015 at 12:02

      Hi Carina!

      Danke für den Tipp! Für mich wäre das aber wahrscheinlich die Hölle. Ich gehöre nämlich zu den Menschen, die Koriander wirklich gar nicht ausstehen können. Sobald irgendwo etwas Koriander drinnen ist, kann ich es nicht mehr essen. :/

      Aber wer Koriander mag, sollte das auf jeden Fall mal ausprobieren! 🙂

      Liebe Grüße,
      Pixi.

  • Reply hellothanh 22. Mai 2015 at 00:07

    Pommes geht immer und die Kombination mit Knoblauch klingt herrlich – wann kann ich denn bei dir einziehen? 😀

  • Reply Jenny 21. Mai 2015 at 10:17

    Super lecker, vor allem stehe ich total auf Pommes UND auf Knoblauch…passt für mich prima! Vielleicht versuch ich das heute Abend direkt mal!
    LG Jenny

    • Reply Pixi 22. Mai 2015 at 12:03

      Hi Jenny!
      Bitte unbedingt berichten! 🙂

      Liebe Grüße,
      Pixi.

  • Reply Barbara 20. Mai 2015 at 21:35

    Als ich das Bild auf Instagram gesehen habe, habe ich schon gehofft, dass du dein Rezept noch teilen würdest 🙂 Dankeschön!

  • Leave a Reply