Rezepte

Ein Teig, zwei Obstkuchen

24. Juli 2013
Obstkuchen - Marillenfleck

Früher gab es zuhause immer Kuchen. Jede Woche hat meine Mutter eine andere Mehlspeise gebacken. Vom Topfenkuchen über Apfelstrudel bis hin zum Marillenfleck. Ich bin zwar kein großer Marillenfan, aber in Kuchenform esse ich sie dann doch recht gerne. In einem alten Kochbuck meiner Mutter habe ich dieses handgeschriebene Rezept für einen Marillenkuchen entdeckt und natürlich sofort nachgebacken. Schließlich wollen die vielen reifen Marillen, die unser Marillenbaum gerade abwirft, auch verarbeitet werden.

3

6
Marillen vom eigenen Obstbaum

Der Teig ist sehr simpel und man kann ihn im Grunde mit jedem Obst belegen. Wir haben neben den Marillen noch ein paar Kirschen draufgegeben. Ebenfalls sehr lecker. Dadurch gab’s dann Marillenfleck und Spuckkuchen. (;

5
Das Rezept im Kochbuch meiner Mutter

4

Obstkuchen

Zutaten:
250g Weizenmehl
150g Vollkornmehl
1 Packung Backpulver
190g Butter
160g Staubzucker
1 Packung Vanillezucker
1 Vanilleschote
Schale einer Zitrone
6 Eier
1 EL Rum

So geht’s:
Das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel vermischen. Die weiche Butter mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker in einer weiteren Schüssel schaumig rühren. Anschließend nach und nach die Eier dazugeben. Die Vanilleschote mit einem Messer auskratzen und das Mark in die Ei-Butter-Mischung geben. Ebenso die Zesten der Zitrone. Das Ganze schaumig rühren und die Mehlmischung vorsichtig einrühren. Zwischendurch einen Schuss Rum dazugeben.

Den Teig dünn auf ein eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Wer nicht so viel Teig mag, sollte hier wirklich ein sehr großes Blech nehmen und den Teig ganz dünn streichen, er geht nämlich stark auf. Zum Schluss die gewaschenen und halbierten Marillen eng auf den Teig legen, ebenso die Kirschen (wir haben auf eingefrorene Kirschen, ebenfalls aus eigenem Anbau, zurückgegriffen). Den Kuchen bei ca. 180 Grad 35-45 Minuten backen.

Anschließend auskühlen lassen und mit etwas Staubzucker servieren! Guten Appetit!

Tipp: Zwetschgen schmecken bestimmt auch vorzüglich!

2

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 30 Minuten Zubereitung, 35-45 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: 2 von 5 Sternen
Geschmackstest: 9 von 10 Sternen
Vegan: Da sehr viele Eier verwendet werden, stelle ich es mir schwer vor hier eine vegane Variante zu zaubern. Eventuell aber mit Eiersatz und Bananen arbeiten.
Vegetarisch: Ist es bereits

1

Welches Obst würde auf euren Obstkuchen kommen?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply