Restaurants Wien

Burger essen im Chiq Chaq

14. Januar 2014

Ich liebe Burger! Ich muss aber auch gleich gestehen, dass ich, was die Wahl des Burger-Restaurants betrifft, sehr langweilig bin. Meistens verschlägt es mich zu den Burgermachern, wo es laufend neue, leckere Burgerkreationen, hausgemachte Pommes und selbstgemachtes Ketchup gibt. Natürlich habe ich im Sommer auch „It’s all about the meat“ einen Besuch abgestattet. Das war’s dann aber auch schon. Daher wollte ich, als mich letzte Woche der Burgerhunger packte, endlich mal wieder etwas Neues ausprobieren. Dieses Mal hat uns Foursquare in das Chiq Chaq (gesprochen: Schick Schack) in 1090 Wien geschickt!

chiqchaq_1

chiqchaq_8

chiqchaq_2

Essen und Trinken
Nach einem kurzen Blick in die Getränke- und Speisekarte haben wir uns für Fritz-Kola (2,90 EUR), Hugo (3,90 EUR) und zwei Steakhouse-Burger (12,90 EUR, inkl. Pommes), einmal mit normalen und einmal mit Süßkartoffel-Fries (Aufpreis von 2 EUR) entschieden. Die Getränke standen binnen weniger Minuten auf unserem Tisch. Der Hugo war okay, hat für mich aber ganz und gar nicht nach Hugo geschmeckt. Nach kurzem Warten kamen auch schon unsere Burger und Pommes. Auffallend war gleich mal die Höhe der Burger, die leider nicht so zum Reinbeißen einlädt. Aber ich persönlich esse mein Essen sowieso immer mit Besteck. Geschmacklich war der Steakhouse Burger mit Rindfleisch, Speck, Emmentaler, Avocado, Eisbergsalat, Tomaten, Zwiebeln und Whiskey Glaze sehr gut. Das laut eigenen Angaben 100% biologische und österreichische Rindfleisch war medium-rare gebraten und hat zusammen mit der sehr kräftigen Whiskey Glaze super geschmeckt. Das Brötchen war mir ein bisschen zu süß und leider auch zu kalt, weshalb der Burger generell relativ rasch ausgekühlt ist. Die normalen Pommes und das Ketchup waren durchschnittlich und wohl nicht selbstgemacht. Die Süsskartoffel Fries waren geschmacklich gut, aber leider nicht kross und ein bisschen feucht, was aber auch an der Süsskartoffel an Sich liegen kann. Burger und Pommes werden übrigens stilgerecht auf einer Pommesschale aus Porzellan serviert. Neben Burgern gibt’s auch Salate und Wraps, die sich sehr sommerlich und interessant anhören. Eins steht fest: Beim nächsten Besuch werden dann die getestet.

chiqchaq_4

chiqchaq_5

chiqchaq_6

Ambiente
Eingerichtet ist das Chiq Chaq sehr stylisch, hip(steresk) und bunt. Die pastelligen Stühle, pinken Ledergarnituren und die bunten Lampenkabel an der Decke sind auf jeden Fall Eyecatcher. Die Liebe zum Detail erkennt man vor allem an der Wanddeko: Neben Sprüchen findet man auch viele Bilder in Schwarz/Weiß. Es gibt in dem doch recht großen Lokal also auch sehr viel zu schauen. Die in blaues Licht gehüllte Bar hat mir persönlich aber am besten gefallen. Einer der beiden Besitzer hat zuvor mit der Einrichtung von Lokalen sein Geld verdient. Kein Wunder also, dass das Ambiente hier so einiges zu bieten hat. Am Service kann man auch nicht meckern. Unsere Bedienung war sehr nett, zuvorkommend und auch schnell.

chiqchaq_10

chiqchaq_11

chiqchaq_7

Fazit
Tolle Inneneinrichtung, die zum Verweilen einlädt und auf jeden Fall eine Bereicherung für den 9. Bezirk. An den Pommes kann man noch arbeiten, aber die Burger waren geschmacklich wirklich gut. Ich war nach meinem Burger mit Fries wirklich voll und konnte daher leider auch keinen Nachtisch mehr ordern. Die 12,90 EUR für den Steakhouse Burger finde ich doch ein bisschen viel und gerade noch im vertretbaren Bereich. Hingehen werde ich aber wahrscheinlich trotzdem noch einmal.

Chiq Chaq
Nußdorferstrasse 7, 1090 Wien
Homepage | Facebook

Kennt ihr das Chiq Chaq? Wo esst ihr am liebsten Burger?

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Modelirium 19. Februar 2014 at 16:51

    ich war vor 2 wochen im chiq chaq, weil mir deine burger fotos auf instagram soo lust darauf machten. es war echt top, war rundum zufrieden! danke für den tipp 🙂 lg, carina

  • Reply Daniela Decker 15. Januar 2014 at 18:37

    Hy!

    Also die Pommes sehen ja super aus! Schade, dass die nicht so der Hammer waren.
    12.90 € finde ich auch viel für einen Burger. Immerhin doppelt so viel wie ein Menü in einem der bekannten Mäcs und Kings. Aber dafür selbst gemacht. Sieht auf jeden Fall lecker aus und wenn es mich das nächste Mal in den 9. Bezirk verschlägt, werde ich dem Chiq Chaq mal einen kleinen, hungrigen Besuch abstatten.

    Hier draußen in den Bergen 😉 ist die Auswahl an Burgern nicht ganz so groß (und selbst das ist noch übertrieben). MIr persönlich bleibt also nichts anderes üblich als die bekannten Burgerrestaurants zu besuchen. Leider!

    Liebste Grüße

    Daniela

  • Reply Vanessa 14. Januar 2014 at 22:40

    Sieht auf jeden Fall super lecker dort aus! Aber kaltes Essen mag ich auch gar nicht :(.

    Liebe Grüße aus München,

    Vanessa
    http://www.pureFASHION.tv

  • Leave a Reply