Rezepte

Rezept: Karottenkuchen mit Marzipan-Karotten

18. März 2014

Ein Kuchen mit Karotten? Ja, das geht und schmeckt sogar. Eigentlich bin ich kein großer Fan von diesen „Gemüsekuchen“. Den Zucchinikuchen meiner Mutter habe ich als Kind auch immer strikt abgelehnt. Weniger weil er mir nicht geschmeckt hätte, sondern mehr, weil ich mir Gemüse im Kuchen gar nicht vorstellen konnte. Mittlerweile bin ich klüger und vor allem offener. Deshalb habe ich nun auch erstmals selbst einen Karottenkuchen gezaubert. Auf jeden Fall eine gesunde Alternativen, die obendrein noch sehr gut und saftig schmeckt. Und mit den selbstgemachten Mini-Marzipan-Karotten sieht er auch noch zum Anbeißen aus.

Karottenkuchen_1

Karottenkuchen mit Marzipan-Karotten

Du brauchst:
4 Eier
150 g Zucker
1 Packung Bourbon-Vanillezucker
250 g Karotten
1 EL Zitronensaft
Zitronenzesten
50 g Marzipan
180 geriebene Mandeln oder Haselnüsse
100 g Mehl
1 TL Backpulver

150 g Frischkäse
2 1/2 EL Staubzucker
Saft einer Zitrone

Marzipan und Lebensmittelfarbe

Karottenkuchen_3

So geht’s:
Die Karotten waschen, schälen und reiben. Ich habe eine große Karotten etwas gröber gerieben, die anderen dafür ganz fein. Die Eier trennen und zunächst das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und die geriebenen Mandeln und Karotten, das fein geriebene Marzipan, etwas Zitronensaft und etwas Zitronenschale unterheben. Wenn alles gut vermischt ist, noch das Mehl mit dem Backpulver unterrühren und am Schluss erst das Eiweiß unterheben.

Eine Gugelhupfform mit Butter einfetten und gegebenenfalls mit Bröseln ausstreuen. Den Teig in die Form geben und den Kuchen für ca. 50 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen backen. Wenn der Kuchen die Stäbchenprobe besteht, kann er raus und auskühlen. Info: Es ist ein sehr niedriger Kuchen, bei der Wahl der Form und beim Rausstürzen also aufpassen.

Karottenkuchen_2

Für die Glasur den Frischkäse mit Zucker und Zitronensaft vermischen und auf den ausgekühlten Kuchen streichen. Für die kleinen Marzipan-Karotten braucht ihr eigentlich nur Lebensmittelfarbe, Marzipan, einen Zahnstocher und ein bisschen Geschick. Ich habe gelbe Karotten gemacht, orange bekommt ihr aber, wenn ihr zum Beispiel rot und gelb mischt. Ein bisschen Lebensmittelfarbe auf das ganz normale Marzipan geben und die Farbe einkneten. Achtet darauf nicht zu viel Farbe zu nehmen, da sich die sonst nicht mehr richtig einkneten lässt. Ich habe zunächst die Karotten geformt, dann die grünen kleinen Blätter. Am Schluss, wenn alles schon am Kuchen liegt, mit einem Zahnstocher die kleinen Rillen eindrücken. Fertig!

Karottenkuchen_4

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 60 Minuten Zubereitung, 45-60 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: 2 von 5 Sternen
Vegetarisch: Ja

Karottenkuchen_6

Da der Karottenkuchen so gut gelungen ist, werde ich im Sommer, wenn wieder Zucchinisaison ist, bestimmt auch mal einen Zuchini-Schoko-Kuchen probieren. Falls ihr da gute Rezepte kennt, immer her damit!

Karottenkuchen_5
Guten Appetit!

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Cornelia 20. April 2014 at 10:22

    Ein wirklich tolles Rezept! 🙂 Der Karottenkuchen steht auch heute wieder am Tisch, perfekt für den Osterbrunch!

    lg

  • Reply Janneke 18. April 2014 at 11:44

    Mmmh, ich steh total auf Karottenkuchen! Ich find ja, dass der zu Ostern fast noch besser schmeckt als des restliche Jahr über 😉

    Liebe Grüße,
    Janneke

  • Reply Tati 6. April 2014 at 10:38

    Einer meiner absoluten Lieblingskuchen!!! Jetzt hätte ich auch gern ein Stück, sieht lecker aus!

  • Leave a Reply