Rezepte

Rezept: Kürbis-Hummus (vegan)

16. Februar 2017
Kuerbis-Hummus-Teaser_PiximitMilch

Kürbis geht immer, vor allem ein leckerer Hokkaido-Kürbis. Eigentlich ist die Kürbis-Saison schon vorbei, aber Kürbisse lassen sich sehr gut lagern und aus diesem Grund habe ich bei meinem letzen Besuch bei meinen Eltern auch direkt einen der letzten selbstangebauten Kürbisse mit nach Hause genommen, um etwas Köstliches daraus zu machen. Man muss nämlich wissen: Die Kürbisse aus dem Garten meiner Eltern sind einfach die Besten. Ohne Scherz! Aus Kürbis lassen sich viele tolle Gerichte zaubern, aber auch so mancher klassischer Snack lässt sich mit Kürbis super aufpeppen. Deshalb gibt’s heute ein leckeres Rezept für einen Kürbis-Hummus!

Kürbis-Hummus: Rezept | Pixi mit Milch

Kürbis-Hummus

Du brauchst:
200g Kürbis
150g Kichererbsen
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Saft einer halben Zitrone
3 EL Olivenöl
Wasser
1 TL Tahin (Sesammus)
Salz, Pfeffer & Kurkuma

Kürbis-Hummus vegan | Pixi mit Milch

So geht’s:
Zunächst den Kürbis in Streifen oder Stücke schneiden, mit etwas Olivenöl beträufeln und für zirka 10-15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad backen. Während der Kürbis seine Zeit im Ofen absitzt, könnt ihr schon einmal die Zwiebel und den Knoblauch in eine Küchenmaschine geben und zerhacken lassen. Anschließend die Kichererbsen (ihr könnt fertige aus der Dose nehmen oder selbst welche über Nacht einweichen) und den weichen Kürbis dazugeben und gemeinsam mit dem Saft einer halben Zitrone, Olivenöl, Tahin und etwas Wasser von der Küchenmaschine zu einem schönen Mus zerkleinern lassen. Das Wasser gebe ich immer nach Gefühl dazu. Das Wasser hilft dem Mixer bei seiner Arbeit und macht den Hummus ein bisschen cremiger. Für Hummus braucht man schon einen recht starken Mixer. Ich verwende dafür immer meine „La Moulinette„* von Moulinex. Die schafft das ganz gut. Den fertigen Kürbis-Hummus zum Schluss noch mit Salz, Pfeffer und ein bisschen Kurkuma abschmecken.

Kürbis-Hummus Selbermachen | Pixi mit Milch

Ich habe noch ein paar übrig gebliebene Kichererbsen auf dem Hummus verteilt. Ein bisschen Olivenöl und Pfeffer macht sich auch immer ganz gut. Genauso wie eine Limetten- oder Zitronenspalte, um dem Hummus noch etwas mehr Säure zu verleihen. Der fertige Kürbis-Hummus wurde bei uns als abendlicher Snack mit Knäckebrot aufgetischt, er eignet sich aber natürlich auch perfekt als Brotaufstrich oder Vorspeise. Guten Appetit!

Kürbis-Hummus Aufstrich | Pixi mit Milch

English summary:
Hummus is one of my favorite spreads. Especially hummus with special flavours, like this one with fresh pumpkin. It’s super yummy. Cut the pumpkin into slices, add some olive oil and cook it in the oven for about 10-15 minutes (200°C). Meanwhile chop one onion and a bit of garlic und put it together with chickpeas, cooked pumpkin, lemon juice, olive oil, tahin and a bit of water into a blender and blend it all up. Add salt, pepper and turmeric und serve the pumpkin hummus with some crisp bread. It’s a delicious snack. Enjoy!

Kürbis-Hummus | Pixi mit Milch

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 20 Minuten Zubereitung
Schwierigkeit: einfach.
Vegetarisch: Ja.
Vegan: Ja.

*Affiliate Link

Hier findet ihr weitere vegane Rezepte!

No Comments

Leave a Reply