Rezepte

Rezept: Rhabarber-Tartelettes mit Baiserhaube

29. April 2015
Rezept für Rhabarbar-Tartelettes | Pixi mit Milch

Rhabarber und Schokolade kombiniere ich sehr gerne. Warum? Weil die süße Schokolade mit dem etwas sauren Rhabarber super harmoniert und die Rhabarber-Schoko-Tartelettes letztes Jahr einfach nur lecker waren. Und was gut zusammenpasst, sollte man nicht trennen. Daher habe ich dieses Jahr gleich wieder etwas mit Schokolade und Rhabarber gebacken.

Rhabarbar-Tartelettes_7

Rhabarber-Tartelettes mit Baiserhaube

Du brauchst:
für den Teig
200g Mehl
2 EL Zucker
1 EL Kakaopulver
100g Butter
1 Ei

für die Rhabarber-Sauce
ca. 500g Rhabarber
100g Zucker
Ingwer
Saft einer halben Zitrone
2 EL Wasser
1 handvoll Heidelbeeren
1-2 TL AgarAgar

für die Baiserhaube
3 Eiklar
etwas Salz
100g Kristallzucker

Rhabarbar-Tartelettes_8

So geht’s:
Bereitet zunächst den Mürbteig vor: Dafür Mehl, Zucker, Kakaopulver, kalte Butter und das Ei in eine Schüssel geben und mit den Händen kneten, sodass ein gleichmäßiger Teig entsteht. Ich mache das immer lieber mit den Händen als mit einer Küchenmaschine, da man so mehr Kontrolle hat und es bei Mürbteig auch nicht sehr anstrengend ist. Den fertigen Teig anschließend in Frischhaltefolie einpacken und in den Kühlschrank legen. Während der Teig rastet, könnt ihr euch dem Rhabarber widmen.

Rhabarbar-Tartelettes_1

Den Rhabarber zunächst waschen und anschließend schälen. Ich empfehle hier einen wirklich scharfen Schäler. Den Rhabarber anschließend in Stücke schneiden und mit Zucker und etwas Wasser in einen Topf geben und erhitzen. Damit das Ganze etwas würziger wird, habe ich ein Stück Ingwer hineingerieben. Für die Farbe durften eine Hand voll Heidelbeeren dazu. Wenn alles gut eingekocht ist, gebt ihr 1-2 Teelöffel AgarAgar dazu und lasst es noch einmal kurz aufkochen. Währenddessen könnt ihr den Teig aus dem Kühlschrank holen, dünn ausrollen und in eure Tarteletteformen geben. Da eine hohe Baiserhaube auf eure Törtchen kommt, solltet ihr den Teig seitlich auch hoch ansetzen. Den Teig mit einer Gabel einstechen und bei ca. 200 Grad für ca. 15 Minuten vorbacken.

Rhabarbar-Tartelettes_4

Sobald der Teig fertig vorgebacken ist, könnt ihr die Rhabarber-Heidelbeer-Marmelade darauf verteilen. Die Marmelade sollte genau für all eure Tartelettes reichen. Diese dann noch einmal für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben, damit die Marmelade etwas andickt. Währenddessen könnt ihr den Baiser vorbereiten. Zunächst drei Eiklar mit etwas Salz steif schlagen. Anschließend den Kristallzucker vorsichtig einrieseln lassen, sodass eine schaumige, luftige Masse entsteht. Den Baiser könnt ihr dann mit einem Löffel oder mit einem Spritzbeutel auf den Tartelettes verteilen. Danach kommen sie noch einmal für ca. 20 Minuten bei 180-200 Grad in den Ofen. Unbedingt regelmäßig nachsehen, damit die Baiserhaube nicht zu dunkel wird und gegebenenfalls die Hitze etwas zurückschalten. Anschließend auskühlen lassen, aufschneiden und genießen. Kleiner Tipp: Am nächsten Tag schmecken die kleinen Tartelettes noch besser, man sollte sie aber trotzdem bald essen.

Rhabarbar-Tartelettes_5

Alles auf einen Blick:
Dauer: ca. 2 Stunden – ein eher aufwendiges Dessert!
Schwierigkeit: 3 von 5
Vegan: Nein.
Vegetarisch: Ja.

Rhabarbar-Tartelettes_6
Gutes Gelingen und guten Appetit!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Mira 30. April 2015 at 10:35

    Ich bekomm grad so Lust auf Rhabarber. Hab den heuer erst einmal gegessen und dass ist schon einige Wochen her. Muss unbedingt dein Rezept ausprobieren, das sieht so köstlich aus!!

  • Reply Barbara 29. April 2015 at 13:18

    Ich liebe Rhabarber so sehr! Vielleicht mache ich noch ein wenig Marmelade.
    Die Tartelettes sehen richtig hübsch aus, du hast ein Händchen fürs Backen 🙂

  • Leave a Reply