Rezepte

It’s Pancake-Sunday!

27. Februar 2011
Pancake

Sonntage sind Tage, an denen man lange schläft und im Grunde nichts macht. Tage, die man am Sofa oder im Bett verbringt. Tage, die man im Grunde vergeudet. Doch man tarnt sie als Tage, die man zum Kraft tanken nutzt. Naja.
Heute ist Sonntag, ich bin um 11 Uhr aufgestanden und habe Pancakes gemacht. Denn Pancakes machen Sonntage zu sinnvollen Tagen.

Pancake

Zutaten:
250g Mehl
3 Eier
½ Pck. Backpulver
2 EL Zucker
400 ml Milch
Öl/Butter

Pancake in der Pfanne

Zubereitung:
Mehl, Eier, Backpulver, Zucker und Milch miteinander verrühren (Mixer oder mit der Hand). Den Teig 10-15 Minuten stehen lassen. Etwas Öl in eine kleine Pfanne geben und diese erhitzen. Anschließend den Teig in die Pfanne geben und die Pancakes machen. Aus der Masse ergeben sich ca. 7 Pancakes.

Die klassischen Pancakes werden mit Ahornsirup serviert. Doch auch Apfelstücke mit Zimt oder Zwetschkenröster passen perfekt dazu. Auch sehr lecker: Heidelbeeren unter den Teig geben. Natürlich kann man auch Marmelade oder Nutella auf die Pancakes streichen. Im Grunde ist alles Möglich. Einziges Muss: Pancakes gestapelt servieren.

Pancake und Zeitung

Bon appetit!

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Pixi 12. März 2011 at 10:26

    Freiraum ist ein guter Tipp – muss da unbedingt mal hinschauen (:

  • Reply Chefmenü 8. März 2011 at 22:25

    mmmmh… Pancakes sind spitze!! Hab sie mal in einem Hotel in Prag frisch zubereitet bekommen und hab ewig gebraucht zu entscheiden, ob mit Nutella, Ahornsirup, Marmeladen, etc. Hab dann einen Mix gemacht. Im Freiraum auf der Mariahilferstraße sind sie auch nicht so schlecht. Wobei am besten immer selbst gemacht. 😉

  • Reply Pixi 8. März 2011 at 12:33

    @Petra: Und, schon einen sinnvollen Sonntag verbracht?
    @Marion: Oh, vielleicht ist das auch von Staat zu Staat verschieden, oder wir Europäer haben ein falsches Bild von amerikanischen Pancakes. Auf das Stück Butter könnte ich aber auf jeden Fall verzichten (;

  • Reply Marion 1. März 2011 at 13:23

    Funfact: die Pancakes, die ich in den USA gegessen habe, waren weder gestapelt, noch mit ahornsirup (sondern mit cornsyrup, was dort eigentlich üblicher ist, plus einem kleinen Stück Butter das man frisch darüber zergehen lässt).

  • Reply Petra 28. Februar 2011 at 16:09

    mmmh. ich glaub, mein nächster sonntag wird auch mal sinnvoll. 😀

  • Reply Pixi 28. Februar 2011 at 15:54

    Danke für den Tipp @Dan. (:
    Mjam mjam mjam. (; @ girl

  • Reply girl 27. Februar 2011 at 16:08

    yummy! 🙂

  • Reply Dan 27. Februar 2011 at 13:51

    Ein kleiner Tipp: Wenn man eine beschichtete Pfanne verwendet kann man statt des Öls für die Pfanne ein bisschen zerlassene Butter direkt in den Teig einrühren. Damit wird die Oberfläche der Pancakes gleichmäßiger und nimmt den Ahornsirup besser auf.

  • Leave a Reply