Rezepte

Rezept: Kirschkuchen mit Topfencreme

7. Juli 2014
Kischkuchen mit Topfencreme Rezept | Pixi mit Milch

Ein simpler Obstkuchen, wie bei Mama oder Oma, schmeckt doch eigentlich am Besten. Leckeres Obst braucht schließlich kein Schi Schi. Trotzdem wollte ich mal wieder etwas Neues probieren um nicht immer dasselbe zu machen. Der Plan war eigentlich, wie bei meinen Rhabarbar-Schoko-Törtchen, verschiedene Schichten zu machen. Erst der Teig, dann die Kirschen und darauf dann die Creme. Wie ihr auf den Fotos schön sehen könnt, konnte ich diesen Plan nicht so ganz umsetzen, da sich am Ende Topfen und Kirschen miteinander vermischten. Frisch, fruchtig und lecker war der Kuchen trotzdem. Wer also mal keinen normalen „Spuckkuchen“, sondern etwas Neues machen möchte, kann ja meinen Kirschkuchen mit Topfencreme probieren.

Kirschkuchen

Kirschkuchen mit Topfencreme

Du brauchst:
für den Teig:
80 g Butter/Margarine
60 g Kristallzucker
5 g Rosenzucker
2 Eier
150 g Mehl
1/2 Packung (8g) Backpulver
ca. 100 ml Milch

für die Topfencreme mit Kirschen:
Wasser
mindestens 600 g Kirschen
1-2 EL Rum
Rosenzucker

250 g Topfen
1/2 Becher (ca. 60 ml) Schlagobers
Zucker
1 Packung Vanillezucker
Saft einer halben Zitrone

Kirschkuchen_2

So geht’s:
Zuerst sollte man den Kuchenboden zubereiten. Dafür die Butter und den Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen und anschließend die Eier unterheben. Das Mehl mit dem Backpulver einrieseln lassen und mit der Milch einrühren. Den Teig anschließend in eine Tortenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen. Der Boden ist perfekt als Ausgangsform für Obstkuchen.

Kirschkuchen_1

In der Zwischenzeit die Kirschen waschen, entkernen und mit etwas Wasser und 1-2 Esslöffel Rum in einem Topf erhitzen. Damit das Ganze auch süß wird, habe ich die rosige Note wieder aufgegriffen und Rosenzucker dazugegeben. Wie viel genau, kann ich gar nicht sagen, da ich das einfach nach Gefühl gemacht habe. Wer keinen Rosenzucker zuhause hat, kann natürlich auch zu ganz normalen Zucker greifen.

Kirschkuchen_3

Während der Kuchenboden backt und die Kirschen weichgekocht werden, könnt ihr schon einmal die Topfencreme vorbereiten. Dafür zunächst das Schlagobers aufschlagen. In einer Schüssel den Topfen mit etwas Zucker und Zitronensaft vermischen und das aufgeschlagene Schlagobers unterrühren. Wenn die Creme schön cremig ist, könnt ihr sie im Kühlschrank zwischenparken.

Kirschkuchen_5

Sobald der Kuchenboden goldbraun ist, kann er aus dem Rohr genommen werden und auskühlen. Die Kirschen sind fertig, sobald sie ein bisschen weich sind. Diese abgießen und ebenfalls auskühlen lassen. Kleiner Tipp: Den übrig gebliebenen Saft nicht wegschütten, sondern mit ein bisschen Wasser aufgießen und trinken. Sobald alles ausgekühlt ist, können die Kirschen auf dem Boden verteilt werden. Anschließend die Topfencreme darüber verstreichen und den Kuchen kühl stellen, damit alles gut anziehen kann. Wer keine Lust auf Warten hat, kann sich natürlich, so wie wir es auch gemacht haben, gleich Stück gönnen.

Kirschkuchen_6

Kirschkuchen_9
Guten Appetit!

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 45-60 Minuten Zubereitung, 20 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: 3 von 5 Sternen
Vegan: Leider nein.
Vegetarisch: Ja.

Was macht ihr am liebsten aus Kirschen – Kuchen, Crumble oder esst ihr sie einfach so?

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sandkorn 5. Februar 2019 at 08:53

    Liebe Petra,
    backst Du bei Ober-/Unterhitze? Ich möchte diesen Kuchen gerne nachbacken!
    Liebe Grüße,
    Sandkorn

  • Reply Noelle (@singerinkitchen) 4. August 2014 at 19:50

    Das ist eine shone kuchen! Yummy! That is the extent on my German. Beautiful!

  • Reply Julia 29. Juli 2014 at 09:02

    Was für ein schöner und leckerer Kirschkuchen, der mir den verregneten Sommer versüßt. Danke schön!

  • Reply Jasmin 15. Juli 2014 at 09:47

    Das sieht auch total lecker aus….Yummie!

  • Leave a Reply