Restaurants Wien

Burger-Test: Shebeen in Wien

31. August 2014
Shebeen in Wien | Pixi mit Milch

Das Shebeen ist eigentlich ein klassisches Fortgeh-Lokal. Hier trifft man sich abends mit einer Gruppe von Freunden und trinkt Cocktails oder Bier. Die Einrichtung – alte Tische und Stühle aus Holz, Kerzenständer und auch die Deko an der Wand – ist also typisch für ein Pub. Dass man hier auch Essen kann, zeigt sich im ersten Moment nicht. Die Speisekarte ist jedoch relativ groß, neben den Burgern, mit denen das Lokal auch wirbt, gibt es noch Wraps, Steaks und kleinere Gerichte wie Toast. Anna, unsere Begleitungen und ich haben uns natürlich auf die Burger gestürzt.

Shebeen_4
Burgi Burger mit Cheddar, Spiegelei, irischem Bacon, Tomate und Salat um 8,20€

Shebeen_3
Curry Cheese Burger mit Cheddar, Curry Sauce und Salat um 7,8€

Auf der Speisekarte findet man zwei Veggie Burger, neun Beef Burger und sechs Chicken Burger. Anna hat sich für den Veggie Burger #1 mit einem Omelette entschieden. Ich habe den Burgi Burger mit Cheddar, Spiegelei, irischem Bacon, Tomate und Salat genommen, P. den Curry Cheese Burger mit Cheddar, Curry Sauce und Salat. Beilagen wie Pommes, Chips oder Salat müssen zusätzlich bestellt werden. P. und ich haben uns einen Korb voll Pommes geteilt, den wir eigentlich auch zu viert hätten essen können. Die handgeschnittenen Pommes waren außen knusprig und innen schön kartoffelig, aber leider auch etwas fettig. Die Burger sind riesig. Verwendet wird 100% österreichisches Rindfleisch, das jeden Tag frisch faschiert wird. Das Fleisch ist relativ grob faschiert und mein Fleisch Patty war leider am Rand bereits etwas sehr schwarz und hat dadurch stellenweise auch richtig verbrannt geschmeckt. Dadurch war es natürlich auch viel zu durch und sehr trocken. Das Fleisch von P. und Anna’s Mister war zwar auch eher durchgebraten, aber trotzdem in Ordnung. Hier hatte ich wohl einfach nur Pech. Bei den übrigen Zutaten hat man ein bisschen gespart, vor allem beim Burger-Brötchen, das Fertigware und nicht mal getoastet war. Geschmacklich war der Burger aber wirklich gut, vor allem wenn man bedenkt, dass man sich in einem Pub befindet. In einigen Restaurants bekamen wir da schon schlechteres Essen vorgesetzt.

Shebeen_5
Korb voll Pommes um 4,90€

Shebeen_6
verschiedene Biere

Zusätzlich zu Burger und Pommes haben wir auch noch zwei Saucen probiert: Eine Tomato Salsa, die fast genau so schmeckt wie die Sauce bei den Nachos im Kino, jedoch ein bisschen schärfer ist. Und eine hausgemachte Garlic Mayo, die sehr knoblauchig schmeckt und daher genau meins war. Was mich jedoch sehr gestört hat: Der Burger wurde in einem tiefen Teller serviert, was das Schneiden und Essen des Burgers ein bisschen umständlich gestaltete, da der Burger auch nicht wirklich zum In-der-Hand-essen gemacht ist. Positiv ist jedoch die Getränkekarte, die sehr umfassend ist. Neben verschiedenen Bieren (auch IPA) gibt es auch Cocktails, hausgemachten Eistee, Wein, Shots und vieles mehr.

Shebeen_2

Shebeen_1

Service & Ambiente
Das Shebeen ist in erster Linie ein Pub, daher wurde es zu späterer Stunde auch ein bisschen lauter. Die Musik, die gespielt wurde, war jedoch in Ordnung. Der Innenraum ist ein bisschen düster, was natürlich auch zum Pub-Charme gehört, beim Essen aber nicht so super ist. Schließlich will man schon wissen, was man hier gerade eigentlich isst. Der Service war okay, aber man sollte keine Angst vor Englisch haben, da unsere erste Bedienung nur Englisch verstand und auch die Speisekarte auf Englisch verfasst ist.

Fazit
Drei unserer vier Burger waren gut, wer also mal mit Freunden ins Shebeen was trinken geht und Hunger bekommt, sollte auf jeden Fall einen probieren.

Meine Bewertung daher:
Brötchen: 2 Punkte
Inhalt: 3 Punkte
Saucen: 3 Punkte
Beilagen: 4 Punkte
Optik: 3 Punkte
Auswahl: 5 Punkte
Service: 3 Punkte
Preis/Leistung: 4 Punkte
Gesamt: 27 von 40 Punkten

Shebeen
Lerchenfelderstrasse 45
1070 Wien
WebseiteFacebook
Bei Anna findet ihr ein Review zum Veggie-Burger.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply NCWien 31. August 2014 at 20:43

    Danke für den tollen Beitrag! Ist sicherlich einen Besuch Wert.

  • Leave a Reply