Rezepte

Rezept: Glasnudelsuppe mit Gemüse (vegan)

11. November 2016
glasnudelsuppen-teaser_piximitmilch

Einige werden sich jetzt bestimmt denken: „Wie, schon wieder eine Suppe? Ich dachte du magst Suppen gar nicht so gerne!“ Stimmt eigentlich, deshalb gibt’s heute nicht nur ein Rezept für eine köstliche Suppe, sondern auch drei Tipps, mit denen auch ihr vom Suppenmuffel zum absoluten Suppenfan werden könnt. Schritt 1: Legt eure Aversion gegen Suppen ab. Suppen waren bei uns zu Hause immer ein bisschen fad, deshalb wurden sie am Küchentisch mit (ganz viel) Maggi gewürzt. Irgendwie habe ich davon ein kleines Trauma davongetragen, habe aber in den letzten Jahren gelernt, dass Suppen weder fad, noch nach Maggi schmecken müssen. Schritt 2. Findet heraus, was euch an Suppen schmeckt. Die einen mögen lieber Cremesuppen, die anderen essen am liebsten die Einlage raus und manche mögen die Suppe selbst am meisten. Jeder ist da anders. Ich zum Beispiel habe schon als Kind am liebsten die Einlage raus gegessen, was uns auch schon zu Schritt 3 führt. Definiert euren Suppentyp! Ich mag am liebsten asiatisch angehauchte Suppen mit ganz viel Einlage, wie zum Beispiel Gemüsesuppe mit Udon-Nudeln und knusprigem Tofu oder eben eine schnelle Glasnudelsuppe mit Gemüse. Und das Rezept dafür gibt’s heute für euch!

Rezept: Glasnudelsuppe | Pixi mit Milch

Glasnudelsuppe mit Gemüse

Du brauchst:
1 Zwiebel
4 Karotten
1 Pastinake
Stück Sellerie
(stark) geräucherten Tofu
4 Champignons
etwas Petersilie
1 Jungzwiebel
Salz & Pfeffer
ev. Suppenpulver
Kokosöl
750ml Wasser
100 ml Kokosmilch ODER Soya Cuisine
100g Glasnudeln
gesalzene Erdnüsse

glasnudelsuppen-rezept_piximitmilch

Glasnudelsuppe | Piximitmilch

So geht’s:
Bei mir besteht fast jede Suppe aus einer recht klassisch angesetzten Gemüsebrühe. Deshalb zunächst eine Zwiebel in kleine Stücke schneiden und Karotten, Pastinake und Sellerie in Streifen schneiden. Den Tofu könnt ihr in kleine Würfel schneiden. Ich verwende für solche Gerichte übrigens am liebsten den stark geräucherten Tofu von Vegavita. Gebt die Zutaten mit etwas Kokosöl in den Topf und bratet alles kurz an. Danach das Gemüse und den Tofu mit ungefähr 750ml Wasser ablöschen und zirka 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Vegane Glasnudelsuppe | Pixi mit Milch

Währenddessen könnt ihr schon einmal die Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten und zur Seite stellen. Die Champignons und die Jungzwiebel waschen und in Scheiben schneiden. Die Jungzwiebeln könnt ihr in eine kleine Schüssel geben, genauso wie die gesalzenen Erdnüsse. Diese am besten noch etwas in einem Mörser zerkleinern. Die Petersilie ebenfalls waschen und kleinhacken. Kurz bevor die Suppe fertig ist, könnt ihr die Champignons, die Petersilie und einen Schuss Kokosmilch dazugeben. Alles noch einmal ein paar Minuten köcheln lassen und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag, kann auch etwas Suppenpulver verwenden, hierbei aber vorab immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen! Sobald alles fertig ist, könnt ihr auch schon mit dem Servieren anfangen. Dafür zunächst die Glasnudeln in eure Suppenschüssel geben und darüber dann die Suppe gießen. Erdnüsse und Jungzwiebeln könnt ihr je nach Geschmack ergänzen. Ich mag von beidem immer sehr viel! Guten Appetit!

Glasnudelsuppe | Pixi mit Milch

English summary:
I really love noodle soups at the moment. That’s why I wanna share an easy and vegan glass noodle soup recipe with you! Cut onions, carrots, celery and tofu and fry everything in a pot with some coconut oil. Also cut some scallions and champignons and put them aside. Add water and let it simmer for about 10 minutes. Meanwhile cook the glass noodles. Add champignons, salt, pepper, parsley and coconut milk to your soup. Put the noodles into bowls and pour the soup over them. Serve the delicious soup with scallions and peanuts. Enjoy!

Auf einen Blick:
Dauer: ca. 20 Minuten Zubereitung
Schwierigkeit: einfach.
Vegetarisch: Ja.
Vegan: Ja.

Hier findet ihr weitere vegane Rezepte!

4 Comments

  • Reply Corinna 14. November 2016 at 12:12

    Oh asiatische Suppe mag ich auch sehr gern, auch wenn ich sonst nicht sooo der Suppenfan bin! Wobei, Karotten-Ingwer geht auch immer in der kalten Jahreszeit. 🙂 Aber danke für das super lecker klingende Rezept; ich liebe Glasnudeln und alles was da drin ist. Werd ich auf jeden Fall mal nachmachen 🙂
    Liebste Grüße,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

    PS. Sehr schöner Blog übrigens; hier schau ich gern öfters mal vorbei!

    • Reply Pixi 15. November 2016 at 09:18

      Hi Corinna! Danke für dein liebes Feedback, das freut mich sehr! Ich wünsch dir viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Ich selbst bin ja auch eher der Suppenmuffel, aber jetzt, wo ich weiß, welche Suppen mir wirklich gut schmecken, werde ich schön langsam zu einem Suppenfan 😉
      Liebe Grüße,
      Pixi.

  • Reply Anja 11. November 2016 at 19:18

    Ich liebe Suppen! Vor allem kann man da rein tun, was gerade in Kühlschrank zu finden ist. Also die Variante mit gesalzenen Erdnüssen muss ich auch mal ausprobieren. Und ich glaube, das ein wenig frischer Ingwer auch nicht schaden kann. Vielen Dank für die Inspiration.

    Gruß
    Anja

    • Reply Pixi 15. November 2016 at 09:20

      Hi Anja! Absolut! Suppen, Eintöpfe, Curry – alles perfekt zur Resteverwertung! Ich finde gesalzene Erdnüsse passen bei solchen Suppen immer perfekt, Ingwer würde sich bestimmt auch noch toll darin machen, das stimmt. Das nächste Mal dann 🙂
      Liebe Grüße,
      Pixi.

    Leave a Reply