Rezepte

Gebacken: Cheesecake

15. Oktober 2011
Cheesecake

Zutaten:
Für den Boden:
250g Butterkekse
100g Butter

Für die Füllung:
500g Topfen
125g Zucker
4 EL Speisestärke
4 Eier
abgeriebene Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
200g Schlagobers

Für den Belag:
250g Himbeeren, Heidelbeeren oder Ähnliches
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Butterkekse 1. Für den Bröselboden die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und darin zerbröseln. Die Butter zerlassen und mit den Keksbröseln vermischen.

Butterkeks-Teig 2. Anschließend die Springform damit auslegen und diese kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Rohzustand 3. Für die Füllung den Topfen mit Zucker, Stärke, Eiern und der Zitronenschale verrühren. Das Schlagobers steif schlagen und unter die Topfenmasse heben. Anschließend die Füllung auf dem Keksboden verteilen.

in den Ofen 4. Die Springform mit Alufolie abdecken und mit einer Gabel einige Löcher in die Alufolie stechen. Den Käsekuchen im vorgeheizten Ofen eine Stunde backen. Danach den Kuchen noch 10 Minuten im ausgeschalteten und einen Spaltbreit geöffneten Ofen ruhen lassen. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.

Cheesecake 5. Wenn der Käsekuchen ausgekühlt ist, kann er mit Beeren belegt werden. Tipp: Die Himbeeren sind nach einigen Tagen etwas säuerlich geworden. Ich würde diese also frisch auf den Kuchen legen.

Mögt ihr Käsekuchen?

(Rezept aus Cakes & Cookies. München: Zabert Sandmann. 2010. S. 40.)

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Theresa ! 27. März 2012 at 17:53

    Hab ihn vor ein paar Wochen ausprobiert, schmeckt echt lecker! 😉

    LG

  • Reply Pixi 25. November 2011 at 19:13

    Hi weidhas!
    Sehr schön. Freue mich wenn Leute die Sachen nachbacken und mir dann auch sagen, wie es funktioniert hat. (; Kommt wohl auch auf Butterkekse (hat ziemlich buttrige von der SPAR-Eigenmarke) und auf den Ofen an. Hoffe der Cheesecake hat trotz allem dann doch geschmeckt?!

    Hast du die Oreo-Cupcakes schon nachgebacken? Hat bei denen alles geklappt?

    LG.

  • Reply weidhas 12. November 2011 at 11:57

    Endlich zum Nachbacken gekommen und ich musst aber etwas mehr Butter nehmen (sonst wäre der Bröselboden extrem trocken gewesen). Ebenfalls war nach der Stunde und den zehn Minuten rast die Sache noch schwer schwabbelig.

    15 weitere Minuten ohne Aludecke bei etwas erhöhter Hitze (200°) haben aber dann den gewünschten Erfolg gebracht.

    Vielen Dank für das Rezept und die Oreo Cupcakes stehen nächstes Wochenende am Programm ;).

  • Reply Lali 24. Oktober 2011 at 21:22

    Lecker,lecker. ♥

  • Reply Pixi 19. Oktober 2011 at 12:27

    Danke. Er war auch sehr lecker und nachbacken ist auch erlaubt (: Karottenkuchen habe ich noch nie gemacht, aber lustigerweise vor einigen Tagen erst gegessen und mir dabei dann gedacht: So einen muss ich auch mal backen.
    LG.

  • Reply Jessica 18. Oktober 2011 at 10:28

    hey, danke für deinen kommentar. ja, die bücher sind vom trödelmarkt;)

    der kuchen sieht lecker aus!

  • Reply Jule 17. Oktober 2011 at 08:07

    Sieht verdammt lecker aus. Werde ich wohl mal nachbacken 😉 Was aber auch sehr lecker ist, ist Carrot Cake mit Freezing Topping *yummie*

  • Reply Lali 16. Oktober 2011 at 23:23

    Oh wie lecker der aussieht. 🙂

  • Leave a Reply